top of page
Suche
  • AutorenbildJanice G

Trainingspausen des Pferdes



Trainingspausen

Was sind Trainingspausen und sollten diese aussehen?


In meinem letzten #wochenendwissen Blog Beitrag habe ich euch erklärt was verspannte Muskulatur für Ursachen und Folgen hat und das Muskeln nur wachsen können, wenn ein optimaler Wechsel zwischen An- und Entspannung möglich ist. (Dies könnt ihr in meinen Highlight #wochenendwissen gerne nochmal nachlesen.)

Erste Grundvoraussetzung also für den erfolgreichen Muskelaufbau

---> Eine lockere Muskulatur! ☝🏼


Zweite Voraussetzung: Trainingspausen zur ENTspannung der Muskulatur!


Diese beziehen sich nicht nur auf einen entspannten Tag auf der Wiese, im Gelände oder an der Longe, sondern vor allem auch WÄHREND des Reitens! Hierauf möchte ich genauer eingehen:


Das Pausen wichtig & gut sind, ist ja mittlerweile überall bekannt & nix neues! 😌

Trotzdem beobachte ich leider immer noch Reiter die ihr Pferd 45 Minuten durchgehend arbeiten...

20 Minuten in einer Gangart, hoch versammelt, dann Trabverstärkungen, etlichen Übergänge, Pirouetten, Pi/Pa, tausende Galoppwechseln...

"...damit das Training abwechslungsreich bleibt..." 🤔

Und das Bitte alles in maximaler Aufrichtung und durchgehend in EINER Kopfhaltung. 👎🏼


☠️ Was bedeutet das für das Pferd?

Dauerhafte ANspannung der Muskulatur & Stress!


✔️Optimal sähe es aus, wenn das Pferd eine 5-minütige Arbeitsphase hat (ANspannung) & dann eine 5-minütige ENTspannungsphase, am hingegebenen Zügel.

Ein regelmäßiger Wechsel der Kopf/Halshaltung bewirkt ebenfalls Wunder!

Denn eine durchgehend monotone Einstellung der Anlehnung heißt auch wieder:

Nur ANspannung, kein Wechsel in der Muskeltätigkeit möglich!

Das heißt nicht, dass der hingegebene Zügel nur im Schritt Sinn macht.

Nein, auch im Galopp und Trab ist ein Zügel-aus-der-Hand-kauen-lassen, oder ein richtiges (!) vorwärts-abwärts absolut wichtig und hilfreich!


❗Denn NUR ANspannung bedeutet KEIN Muskelaufbau & durch den entstehenden Stress werden weitere Geschehnisse losgetreten, wie z.B. eine herabgesetzte Durchblutung der Organe & anderer Strukturen, was dann zu Koliken, Magengeschwüren, Hufrehe, einem schwachen Immunsystem oder sogar zu Sehnenschäden führen kann!


🙏 Gönnt eurem Pferd & euch diese Pausen!

Die Muskeln & vor allem euer Pferd wird es euch mit erhöhter Leistungsbereitschaft & Gesundheit danken und ihr werdet eure Ziele schneller erreichen!


Wenn du das Gefühl hast, dass dein Pferd verspannt ist, weil es sich zum Beispiel nicht mehr abstrecken mag, den Rücken wegdrückt, nicht an das Gebiss herantreten möchte, empfindlich auf Berührungen reagiert (oft am Rücken) oder im Allgemeinen die Leistung gesunken ist, usw., kontaktiere mich gerne und wir gehen gemeinsam auf Ursachensuche und ich verhelfe deinem Pferd wieder zu einem höherem Wohlbefinden!


127 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page